FAHRZEUGBAU – ANHÄNGER

Firmenportrait

Die Firma Fahrzeug Bächli AG wurde im Januar 1988 von Hans Bächli als Einmannbetrieb gegründet. Der Firmenzweck lautete "Import und Handel von PW-Anhängern". Mit der Firma WM Meyer aus Werneck (D) konnte ein Generalimporteurvertrag für die Schweiz abgeschlossen werden. Das Firmendomizil war ein 18 m2 grosses Zimmer im Erdgeschoss des Einfamilienhauses des Firmengründers und als Ausstellungsplatz hatte ein Teil des Gartens zu dienen. Erster Kunde war ein Gärtner aus Kleinandelfingen und der zweite ein Fischzüchter aus dem Berner Oberland. Beide Kunden wollten sich aber nicht mit den von der Fa. WM Meyer gelieferten Grossserienanhänger zufriedengeben, sondern verlangten spezielle, auf ihre jeweiligen Bedürfnisse angepasste Lösungen. So lag der Schritt nahe, auch "massgeschneiderte" Anhänger nach Kundenwunsch herzustellen und anzubieten. Als Werkstatt diente eine Einstellhalle der Firma Walter Meier Transporte in Würenlingen und das Werkzeug und die Maschinen wurden zum grossen Teil auch von dieser Firma ausgeliehen. Ein Firmenstart unter einfachsten Verhältnissen!

Scheinbar überzeugten die von unserem Kleinbetrieb angebotenen Produkte. Der Kundenkreis wuchs, die Räumlichkeiten wurden zu klein. Es war nicht einfach, Ende der 80-iger Jahre Räumlichkeiten oder ein geeignetes Grundstück zu finden – die Konjunktur boomte, der Grundstückmarkt war überhitzt (und damit auch die Landpreise). Es war ein wahrer Glücksfall, dass im Döttinger Industriegebiet Vorhard, direkt an der vielbefahrenen Hauptstrasse Koblenz – Baden ein geeignetes Grundstück erworben werden konnte, wohl teuer, aber an bester Lage. Bereits im Juli 1991 konnte ein zweckmässiger Neubau bezogen werden. Die Freude darüber wurde durch eine aufziehende, hartnäckige Rezession getrübt. Es brauchte einen enormen Einsatz und die Bereitschaft, auf vieles zu verzichten, um das junge Pflänzchen am Leben zu erhalten. Ein Glücksfall war, dass ein Teil der Räumlichkeiten im Untergeschoss an die ebenfalls neu gegründete Schreinerei Weidmann vermietet werden konnte. Dank dieser "Schreinerei im eigenen Betriebe" waren wir in der Lage, in den damals boomenden Markt von Verkaufsfahrzeugen einzusteigen und sich auf diesem Sektor eine marktführende Position zu erarbeiten.

Im Jahre 1997 beendete der Sohn des Betriebsinhabers seine Lehre als Fahrzeugschlosser und trat 1998 in die Firma ein. Damit einhergehend wurde das Tätigkeitsgebiet stark erweitert: Brücken-, Kipper-, Kasten- und Kühlaufbauten auf Liefer- und Lastwagen sowie die Herstellung von Spezialfahrzeugen, z.B. für die Entsorgungsindustrie, für Flugzeugenteisungen usw. gehörten nun zum hauptsächlichen Produktionsgebiet. Dank zuverlässiger, pünktlicher und vor allem auch innovativer Arbeit konnte im Laufe der Jahre eine bedeutende Kundschaft, weit über die Grenzen des Kantons Aargau aufgebaut werden. Heute verlassen durchschnittlich pro Woche 3 – 4 Liefer- oder Lastwagenaufbauten, Sattel- oder Spezialanhänger die Werkhalle der Fa. Fahrzeug Bächli AG. Im Betrieb werden nur gelernte Fahrzeugschlosser beschäftigt. Zwischenzeitlich hat Reto Bächli auch den eidg. Fachausweis erworben und um für qualifizierten Nachwuchs zu sorgen bilden wir seit vielen Jahren auch Lehrlinge aus.

Im Jahre 1998 konnte mit der Firma Humbaur GmbH aus Gersthofen - dem wohl führendsten Anhängerhersteller Deutschlands - ein Vertretungsvertrag unterzeichnet werden und so verkaufen wir - dem ursprünglichen Firmenzweck entsprechend - nach wie vor PW- und Gewerbeanhänger bis 3500 kg Gesamtgewicht.

Langsam aber sicher wurde die ursprünglich erstellte Produktionshalle zu klein. Mit einem Erweiterungsbau konnte im Jahre 2002 die Produktionsfläche um 50 % erweitert und dringend benötigter Büroraum geschaffen werden. Gleichzeitig bot sich die Gelegenheit, ein gegenüberliegendes Grundstück zu kaufen und dringend benötigten Abstellraum und Reserven für eine allfällige spätere Betriebserweiterung zu schaffen. Der zur Hauptstrasse liegende Vorplatz wurde zu einem attraktiven Ausstellungsplatz umgestaltet. Mit dem Einbau eines Bremsprüfstandes – auch für schwere Fahrzeuge – sind wir in der Lage, auch Bremsrevisionen den gesetzlichen Anforderungen entsprechend auszuführen. Vertretungen für Ladebordwände und Ladekräne runden unser Angebot im Dienste des Nutzfahrzeugaufbaues ab.

Erweiterungsbauten: Im Jahre 2014 erstellten wir in unmittelbarer Nachbarschaft zum bestehenden Gebäude eine neue Einstell- und Fertigstellungshalle. Darin können Halbfertigprodukte wie Kippbrücken, Kastenbausätze usw. schonend gelagert werden. Zudem können Planenmontagen, Beschriftungen usw. ungestört ausgeführt werden.

Im Jahre 2016 erfolgte ein weiterer Anbau an die bestehende Halle und beherbergt vor allem ein Ersatzteillager mit rund 700m2 Tablarfläche und zwei moderne Büroarbeitsplätze.

Im Zuge der Nachfolgeregelung wurde der Betrieb, incl. sämtlicher Liegenschaften

am 31. Dezember 2011 an Reto Bächli, Sohn des Firmengründers übergeben.

Hans Bächli ist - so lange es die Gesundheit erlaubt - noch administrativ im Betriebe tätig und Mitglied des Verwaltungsrates